Kinderspiele für drinnen

Jedes Elternteil kennt das Problem, halten sich die Kinder zu lange im Haus oder in der Wohnung auf, stellt sich früher oder später der Lagerkoller ein. Diese Situation stellt sich häufig an kalten und verregneten Herbsttagen ein, wenn es nicht mehr möglich ist, rauszugehen. Draußen bieten sich unzählige Möglichkeiten, die Kleinen zu beschäftigen. Da bietet sich das Versteckspiel oder eine Runde Fangen, die spannende Schnitzeljagd, eine Schatzsuche oder auch das Stelzenlaufen an, wenn es darum geht, die Kinder stundenlang zu beschäftigen und Langeweile zu eliminieren. Doch ist der Sommer und somit auch das schöne Wetter vorbei, geraten Eltern häufig in die Situation ein gewisses Maß an Kreativität zu beweisen, wenn es darum geht den Nachwuchs drinnen zu beschäftigen. Aber auch hier bieten sich unzählige Möglichkeiten, von denen die besten vier Kinderspiele für drinnen nachstehend einmal näher vorgestellt werden sollen.

Mit Kondition: Wenn mal etwas mehr Platz im Haus ist

Natürlich richten sich die Kinderspiele für drinnen grundsätzlich nach dem vorherrschenden Platzangebot. Wer in einem Haus wohnt und eine große Fläche zur Verfügung hat, kann beispielsweise ein Lustiges Wettlaufen veranstalten, wobei es darum geht die festgelegte „Rennstrecke“ auf eine alternative Fortbewegungsart zu bewältigen. Da kann beispielsweise gehüpft, gekrabbelt oder gerutscht werden. Bei dieser Form der Kinderspiele für drinnen sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. So kann zum Beispiel vor dem Spielstart festgelegt werden, dass die Strecke abgehoppelt werden soll. Damit das Hoppeln so lustig wie möglich gestaltet werden kann, empfiehlt es sich die Kinder darauf hinzuweisen, die Finger an den Kopf zu nehmen um damit Hasenohren darzustellen. Und damit es besonders unterhaltsam und zeitintensiv wird, können die Kinder vorab auch mit wasserlöslichem Make-up geschminkt werden. Hier bietet es sich an, den Kleinen eine Hasennase aufzumalen. Der Vorteil am lustigen Wettlaufen bezieht sich auf die unbegrenzte Anzahl an Mitspielern. Hier können alle Kinder mitspielen, wobei darauf geachtet werden sollte, dass es sich um eine gerade Anzahl an Kindern handelt, da immer zwei gegeneinander antreten. Sollte die Anzahl nicht aufgehen, kann sich ein Elternteil bereiterklären mit anzutreten. Das lustige Wettlaufen ist nicht sehr aufwendig und lässt sich einfach gestalten. Hier wird kein Material benötigt. Lediglich Markierungen für die Rennstrecke werden benötigt, wenn es darum geht diese abzustecken. Das Spiel ist für nahezu alle Altersgruppen geeignet. Wichtig ist, dass die Kleinen schon in der Lage sind, zu hüpfen oder zu laufen. Es treten immer zwei Kinder an der Startlinie gegeneinander an. Wer zuerst im Ziel ist, hat gewonnen.

Die geräuscharmen Kinderspiele für drinnen

Natürlich wünschen sich Eltern auch manchmal etwas weniger Geräuschkulisse, wenn es um die Kinderspiele für drinnen geht. Und auch für den geminderten Lärmpegel gibt es die passenden Kinderspiele für drinnen. Wie zum Beispiel bei „Cinderella“. Wer jetzt an das Erbsenzählen denkt, liegt goldrichtig. Bei diesem Spiel wird die Geschicklichkeit und auch die Konzentration der Kleinen auf die Probe gestellt, wobei es kein Rennen, kein Springen und kein Schreien gibt. Alles was dazu benötigt wird, sind ein paar Reiskörner und alles was der Küchenschrank noch so in getrockneter Form hergibt (Linsen, Schälerbsen, Popcornmais etc.) und eine Stoppuhr. Darüber hinaus wird noch eine Augenbinde benötigt. Die Hülsenfrüchte werden gemischt und auf einem Haufen positioniert. Jedes Kind ist im Uhrzeigersinn abwechselnd an der Reihe, wobei der Beginner nach Belieben – Zum Beispiel mit einem Würfel – ausgelost wird. Das Kind welches an der Reihe ist, muss versuchen mit verbunden Augen und innerhalb von 60 Sekunden so viele Hülsenfrüchte wie möglich sortieren. Reis zu Reis, Linsen zu Linsen, Mais zu Mais usw. Das Kind, welches die meisten Hülsenfrüchte in einer Minute sortiert hat, hat gewonnen. Dieses Spiel ist für Kinder ab sechs Jahren geeignet und weist keine Zeitbegrenzung auf, da hier so lange gespielt wird, wie die Kinder mögen.

Kinderspiele für drinnen mit Lego & Co.

Aber auch bereits vorhandenes Spielzeug, welches schon längst in Vergessenheit geraten ist, kann mit etwas Kreativität wieder zu neuem Leben erweckt werden. So zum Beispiel mit Lego- oder Dominosteinen als perfekte Basis für Kinderspiele für drinnen. Diese dienen beim „Wattepusten“ dazu, ein Labyrinth aufzubauen. Beim Aufbau kann der Fantasie freien Lauf gelassen werden. Wie groß oder verwinkelt das Labyrinth werden soll, kann nach Lust und Laune bestimmt werden, da es keine Vorgaben gibt. Das Wattepusten eignet sich ausschließlich für das Spielen im Innenraum und erfordert neben den Steinen noch etwas Watte und Strohhalme. Die Anzahl der spielenden Kinder ist unbegrenzt, wobei die Kinder 2-12 Jahre sein sollten. Ist die Lego- oder Dominostadt erst einmal aufgebaut, gilt es einen Watteball an die Startlinie zu legen. Von hier versuchen die Kinder abwechselnd die Watte durch das Labyrinth zu pusten. Die Eltern benötigen eine Stoppuhr, um die Zeit zu messen, welches jedes einzelne Kind benötigt, um die Watte bis ans Ziel zu pusten. Das Kind, welches seinen Watteball in der kürzesten Zeit ins Ziel pustet, hat gewonnen.

Kinderspiele für drinnen und Süßigkeiten

Kinderspiele für drinnen können bei Bedarf auch mit Süßigkeiten kombiniert werden. Denn für die Kleinen macht das Spielen noch mehr Spaß, wenn es zur Belohnung etwas zu Naschen gibt. Auf diese Weise machen die Spiele für drinnen gleich doppelt so viel Spaß. So wie beim Spiel „Die Bonbon-Box“. Hier werden ein Eimer oder eine Schachtel, eine Decke und natürlich viele Bonbons benötigt. Der Eimer wird in der Mitte des Raumes positioniert. Die Kinder werden je nach Größe und Alter in individuellem Abstand zum Eimer aufgestellt. Ältere und größere Kinder stehen weiter weg, die Kleinen sind dichter dran. Nun versucht jedes Kind abwechselnd einen Bonbon in den Eimer zu werfen. Hat das Kind getroffen, so gehören ihm alle Bonbons aus dem Eimer. Verfehlt es jedoch den Eimer, ist das nächste Kind an der Reihe. So lange bis ein Kind den Eimer trifft.

Bildquelle: © tethysimagingingllc / Fotolia.com

Kim Redlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Your content here.