Der Teddy – was man beim Kauf beachten sollte

Viele Kindheiten begleitet er jahrelang: Der Teddy. Als absolutes Lieblingskuscheltier ist er immer und überall dabei. Da macht so ein kleiner, kuscheliger Teddy schon einiges mit.Ob im Sandkasten als Testesser für delikate Sandkuchen oder als Expeditionsgefährte auf Wiesen und Wäldern bei jedem Wetter, egal ob Sonne, Regen oder Schnee. Klar, dass das dem Teddy durchaus mal an die Substanz geht. Damit ihr Kind trotzdem lange Freude an seinem Spielgefährten hat, sollten sie schon beim Kauf einige Dinge beachten.

Sehr wichtig: Die Qualität des Teddys

Gerade bei Lieblingsspielzeugen gilt: Gute Qualität zahlt sich aus. Marken wie beispielsweise Steiff stehen für jahrelange Erfahrung und hochwertige Materialien. Und die machen sich gerade bei jahrelangem, intensiven Spiel-Einsatz durchaus bemerkbar. Also liebe Eltern : Lieber einmal mehr investieren – es lohnt sich!

Ersatzteile mitkaufen

Es hat sich mit der Zeit gezeigt, dass es doch nicht planbar ist, welches Kuscheltier nun wirklich bei dem Kind zum Favoriten wird. Das heißt, dass es sein kann dass sie zehn hochwertige Teddys besitzen, ihr Kind sein Herz aber trotzdem in den einzigen billigen aus dem Supermarkt verliebt. In dem Fall empfiehlt es sich für Eltern Qualitätsmängeln durch Voraussicht vorzubeugen. Konkret bedeutet das, dass es sinnvoll ist, gleich mehrere Exemplare des besagten Teddys zu erwerben. Mit ein bisschen handwerklichem Geschick und etwas Fantasie gegenüber dem Kind (Der Teddy kommt jetzt zum Doktor, der macht ihn wieder ganz…) können diese anderen Exemplare dann später gut als „Ersatzteillager“ für den Lieblingsteddy dienen.

Sicherheit geht vor – auch beim Teddy

Worauf sie auch auf jeden Fall achten sollten, ist natürlich die Sicherheit ihres Kindes. Egal wie süß der Teddy – prüfen sie immer ob er verschluckbare Kleinteile an sich hat, die sich ablösen könnten und so zur Gefahr für ihr Kind werden. Eine Orientierungshilfe kann hierbei die Altersangabe sein, die sich auf manchen Teddys befindet, oder auch Qualitätszeichen, die nur geprüften Spielzeugen verliehen werden.

Bildquelle: Antranias / pixabay.com

Kim Redlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Your content here.