Silvester ist das Ereignis des Jahres. So erfreuen sich Groß und Klein am Spektakel, dem Feuerwerk und natürlich dem Blick auf das kommende Jahr. Wer diesen feierlichen Tag mit Kindern verbringen möchte, muss bereits im Voraus sorgfältig planen.

Eine Location für die ganze Familie

Silvester ist ohnehin mit viel Aufregung und Vorfreude verbunden. Möchte man die Feier zu einem unvergesslichen Erlebnis machen, ist die Begrüßung des neuen Jahres außer Haus eine willkommene Abwechslung. Viele Familienhotels bieten für Silvester ein ausgewähltes Programm und engagieren schöne Abende für die Besucher. Die Auswahl an Unterkünften ist groß, sodass man ein Hotel wählen sollte, welches man noch nicht kennt. Wer sonst gerne zum Urlaub in die Berge fährt, sollte sich für ein Gasthaus an der Ost- oder Nordsee entscheiden und umgekehrt. Vor allem in Hotels der Themen- und Freizeitparks wird Entertainment großgeschrieben.

Die Feier innerhalb der Familie bereitet viele schöne Momente. Der Spaß kann durch Einladung von Gästen gesteigert werden. Haben die Kinder besondere Freunde, ist es nicht verkehrt, diese samt Familie ins Hotel mitzunehmen. Einen großen Überraschungseffekt erzielt man, wenn die Angehörigen „unerwartet“ auftauchen. Das heißt, die Organisation sollte ohne das Wissen der Kinder stattfinden, so ist die Freude umso größer. Wichtig ist, dass man bei der Planung die Wünsche der Gäste berücksichtigt. Man muss daher schon vorher einige Fragen beantworten lassen: Besteht überhaupt Interesse am Zusammentreffen oder ist der Abend schon verplant? Kann das Hotel gut, zum Beispiel mithilfe des eigenen Fahrzeugs erreicht werden? Je nach Anzahl der Gäste muss die entsprechende Kapazität der Unterkunft gemietet werden.

Die Zeit bis zum Jahreswechsel

Manchmal kommen einem die letzten Stunden sehr lange vor. Man wartet auf den Countdown, um das neue Jahr endlich begrüßen zu können. Kindern geht es nicht anders, weshalb man als Eltern kreative Ideen braucht, um Langeweile gar nicht erst entstehen zu lassen. Rate- und Knobelspiele sind der Höhepunkt jeder Fete. Hier können sich alle beteiligen.

Feiert man Silvester in einer unbekannten Gegend, kann, sofern der Tag noch hell ist, die neue Ortschaft erkunden. Die Zeit wird wie im Flug vergehen und die Tour ist sehr spannend. Zudem ist Bewegung für Kinder wichtig. Auf diese Weise werden also mehrere Bedürfnisse mit einem Mal befriedigt.

Verpflegung und Dauer der Feier

Passend zum Anlass müssen auch die Speisen ausgewählt werden. Selbst gemachte Salate, beispielsweise Obstsalate, schmecken gut und sind gesund, sofern nicht (übermäßig) gezuckert. Früchtebowlen ohne Alkohol und sogenannter Kindersekt schmecken allen Kindern. Warme Speisen vom Raclettgrill eignen sich gut, da man sich die Gänge selbst zusammenstellen und nach Wunsch kombinieren kann. Familien, die Silvester im Hotel feiern, bekommen verschiedene Menüs und Gerichte angeboten.

Der Jahreswechsel ist ein Tag, an dem man den Kindern ein längeres Wachbleiben erlauben sollte. Schließlich möchten diese ja das Feuerwerk miterleben und zusammen mit Eltern und Freunden das neue Jahr begrüßen und die Begeisterung ausleben. Beenden sollte man die Veranstaltung erst, wenn das große Spektakel vorbei ist, wenn es am Nachthimmel ruhig geworden ist. Nicht nur Aufregung der Kinder ist dann gelegt, auch der Lärm ist vorbei. Das Einschlafen gelingt nach so viel Spannung besonders gut.

Silvester – Umgang mit Raketen und die richtige Kleidung

Man kann sich gut vorstellen, dass auch Kinder gerne mal selbst eine Rakete zünden möchten. Das sollte man nicht zulassen, die Verletzungsgefahr ist zu hoch. Um Unfälle im Allgemeinen zu meiden, steckt man den Raketenstil in eine leere Glasflasche. Dies gibt Halt und man kann die Lunte in Ruhe anzünden und anschließend schnell Abstand nehmen. Ängstliche Kinder sollte man nicht zwingen, sich dem Knallen und Zischen der Feuerwerkskörper auszusetzen und notfalls mit einem älteren Familienmitglied in der Unterkunft bleiben. Kleinere Kinder fühlen sich auch auf den Armen der Eltern sicher.

Silvester ein feierliches Ereignis, dennoch ist festliche Kleidung kein Muss. Wer zu Hause feiert, überlässt seinen Kindern die Kleiderwahl. Wer im Hotel feiert, sollte sich jedoch anpassen. Sind die Kinder nicht mehr zu klein, etwa ab dem sechsten Lebensjahr, ist eine feierliche Garderobe angebracht.

Bildquelle: steinchen / pixabay.com

Kim Redlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Your content here.