Skiurlaub mit Kindern

Der Urlaub ist das Highlight der jeweiligen Saison, und gerade ein Winterurlaub mit ordentlich Pulverschnee und viel Rodeln und Wedeln ist beliebt bei allen, die von frischer Luft und Natur nie genug bekommen können. Eltern von kleineren oder auch größeren Kindern müssen bei der Umsetzung dieser Art von Urlaub natürlich auch an die Bedürfnisse der Kleinen denken. Da diese in der Regel noch recht ungeübt sind im Manövrieren der Skier, sind einige Punkte zu beachten, damit die ganze Familie etwas vom Skiurlaub hat. Ein gelungener Skiurlaub mit Kindern ist aber nicht nur denkbar, sondern unter Berücksichtigung bestimmter Punkte machbar.

Wohin sollte man fahren?

Der Skiurlaub mit Kindern fängt im Grunde schon an der Haustür an. Wenn die Familie einen vollen Tag, sagen wir, 20 Stunden, im Auto verbringen muss, um an den Zielort zu gelangen, liegen abends sicher die Nerven blank. „Wann sind wir endlich da?“ oder „Mir ist langweilig“ sind sicher noch harmlose Töne. Im Skiurlaub mit Kindern sollte man berücksichtigen, dass Kinder schnelle Resultate sehen wollen, in dem Fall einen hohen Berg mit ordentlich Schnee drauf. Aber dies muss kein Problem sein, denn auch die nahe gelegenen Mittelgebirge, wie der Harz oder der Taunus, bieten gute Möglichkeiten, sich im Schnee zu vergnügen. Skiurlaub mit Kindern muss also nicht in fernen Landen statt finden, sondern vor der eigenen Haustür.

Von steil bis eben: Abfahrten für jeden Bedarf

Wer den Skiurlaub mit Kindern zu einem Geschehen ohne Frust für die Kinder machen will, sollte ein Skigebiet wählen, in dem jede Art von Steigungen bzw. Schwierigkeiten gegeben sind. Für Anfänger, klein oder groß, sind flache Hänge optimal. Eine rasante Abfahrt, fast ohne Risiko, die stellt schon einmal die Weichen für den zukünftigen Lieblingswintersport. Im Skiurlaub mit Kindern sollte man darauf achten, dass das Gefahrenpotenzial gering ist, da Kinder Risiken nicht einschätzen können. Bevor es aber auf die Piste geht, sollte alles vorhanden sein: ein warmer Skianzug, Skistiefel und Skier. Ob man nur den Anzug oder gleich auch Skier anschafft, ist abzuwägen. Vor Ort lassen sich Skier ausleihen, und wenn es bei dem einen Skiurlaub mit Kindern bleibt, muss man sich nicht in Unkosten stürzen.

Der Hit für Kinder: ein Skikurs

Schon vor Anreise kann man die Kleinen für einen Skikurs anmelden. Das hat viele Vorteile: Der Platz ist sicher, und das Kind wird genau nach seine Voraussetzungen eingestuft und kommt in eine Gruppe von Gleichaltrigen. Davon kann man übrigens schon vorher erzählen, den Kindern Bilder oder Videos zeigen. Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude, und auf den Skiurlaub mit Kindern freuen sich dann alle! Die Kurse für Kinder sind oft extrem vielfältig, anders als die Kurse für Erwachsene. Clowns fahren mit auf der Piste, Spiele werden organisiert, bei denen die Kleinen immer gut in der Gruppe versorgt sind. So geht der Tag gut herum, und es wird ständig etwas gelernt, Gleiten, erste Wedelversuche etc.

Wichtig: ein Hotel mit einem vielfältigen Angebot

Auch wenn im Skiurlaub mit Kindern die Kinder eine wichtige Rolle spielen, sollte das Hotel der Wahl für alle etwas bieten. Das heißt, einen „Kinderhort“ für die Wedel-freien Zeiten, Theater, Schminken, Spiele. Und für die Erwachsenen sollte ein wenig Luxus in Form von Sauna, Massagen, Kosmetikbehandlungen, gerne dabei sein. Das alles in einer schneereichen Umgebung: So wird ein echter Traumurlaub in Weiß erzielt, von dem alle lange Zeit zehren werden.

Bildquelle: ©-grafikplusfoto / Fotolia.com

Kim Redlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Your content here.